19. Oktober 2023

Gänsehaut-Momente - Nachlese zur 75. Frankfurter Buchmesse

Gänsehaut-Momente - Nachlese zur 75. Frankfurter Buchmesse

Gänsehaut-Momente – die gab es für mich auf der 75. Frankfurter Buchmesse, und zwar zuhauf. Zum einen, weil ich zum ersten Mal aus Autor mit dem eigenen Buch bei einer solch großen Messe vertreten war. Zum anderen, weil es ein großartiges Gefühl war, das ein oder andere Mal von LeserInnen als Autor „erkannt“ und auf sein Werk angesprochen worden zu sein. Hier eine kleine Nachlese zur Messe:

Erstmals war ich als Autor mit einem eigenen Buch mittendrin im Geschehen. Und was soll ich sagen: Die Dynamik und Energie, die von der Veranstaltung und dem Zusammenkommen der Messebesucher ausging, waren großartig und in hohem Maße inspirierend.

Hervorheben möchte ich an dieser Stelle „meinen“ Verlag Vahlen. Glückwunsch zu dem gelungenen Messeauftritt und der lebendigen Präsentation der Buchtitel.

Aus den Gesprächen mit dem Lektorats-Leiter Thomas Ammon weiß ich, dass all dies nicht selbstverständlich ist: Es braucht viel Überzeugungsarbeit und persönliches Engagement, um einen Messestand wie diesen zu konzipieren und zu „bespielen“. Deshalb: Herzlichen Dank, dem gesamten Verlags-Team für den professionellen Rahmen und den freundlichen Empfang.
 
Besonders gefreut habe ich mich über die spontanen Zusammenkünfte und den Austausch mit anderen Autorinnen und Autoren.

Etwa mit Leonhard Sommer, der bei Vahlen kürzlich sein Buch „Wenn Schule auf Ideen bringt“ veröffentlicht hat, oder Dr. Jürgen Nebel, mit dem ich in ganz besonderer Weise über das Thema C-Level-Karrieren verbunden bin, oder Dr. Nicole M. Hermann, mehrfache Autorin und Co-Autorin von Ratgebern und Fachbüchern mit Bestseller-Status, die ihren Messe-Rundgang spontan für einen kurzen Autorenplausch unterbrochen hat.
 
Und dass es bei dem ein oder anderen nicht nur beim „small talk“ bleiben wird, zeigt sich schon jetzt unmittelbar nach der persönlichen Begegnung: Der reale Kontakt auf der Messe hat etwas in Gang gesetzt, was möglicherweise nicht ohne Folgen bleiben wird. More to come…!


© 2024 PETER ROOS